HOMEMAILFACEBOOKWirtschaftsforum Oberland e.V.Nachhaltig Wirtschaften im OberlandGeschäftskontakte Oberland - Go Business
  • headerpic1
  • headerpic2
  • headerpic3
  • headerpic4
  • headerpic5
1 2 3 4 5

GO Business Newsletter

Kontakt

Allgemeine Kontaktadresse:

Organisatoren:

Telefon:

  • 08041 7956545

Nächste GO-Termine

Das GO Business-Video



SCHROEDER PROACTIVE - Die Full Service Werbeagentur

GO Business Netzwerken Nr. 153: Kreativ erfolgreich – erfolgreich kreativ. Kreativ- und Kulturwirtschaft in unserer Region.

Auch auf dem Land lebt die Kultur- und Kreativwirtschaft. Schon immer waren die Menschen in der Region kreativ – und erfolgreich. Wir bieten beim Juni GO Business-Netzwerken einigen Kreativen und Kulturschaffenden eine Bühne um ihre Angebote und die Erfolgsgeschichten dahinter zu berichten. Vorab wird uns Susanne Mitterer vom Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft in die Thematik einführen: Die Kultur- und Kreativwirtschaft ist eine Branche, die sich auszeichnet durch ihre Vielfalt, ihr schöpferisches Potential und die Kleinteiligkeit. Allein in der Metropolregion München sind 130.000 Menschen in diesem Bereich tätig. Sie nimmt damit im Europäischen Vergleich einen Spitzenplatz ein. Dennoch wird die Bedeutung der Branche für eine Region leicht unterschätzt. Susanne Mitterer gibt konkrete Einblicke in Struktur und Potential der Kultur- und Kreativwirtschaft.

Susanne Mitterer ist Expertin für Veränderung: als Regisseurin, Kulturmanagerin und systemische Beraterin gestaltet sie „Bühnen“, in denen Entwicklung und Wachstum ermöglicht werden.

Sie studierte Theater- und Opernregie bei Prof. August Everding in München sowie Kultur- und Medienmanagement in Berlin. Darüber hinaus absolvierte sie eine Ausbildung als systemische Beraterin für Organisationsentwicklung und Change Management beim ISB Wiesloch. Ihre vielfältige Berufserfahrung reicht von der Galerie Handwerk München bis zum Berliner Tagesspiegel, vom Musikfestival bis zur internationalen IT-Beratungsfirma.

Aktuell ist stellvertretende Leiterin des Kompetenzteams Kultur- und Kreativwirtschaft der Landeshauptstadt München.

Beispiele aus der Region (es werden weitere folgen)

KlecksX Makerspace in Wolfratshausen
Der KlecksX Makerspace ist eine gemeinschaftliche Technik-Werkstatt im Süden von München. Ziel ist es, Kindern und Jugendlichen kreatives Arbeiten mit modernen Technologien zu ermöglichen. In Projektarbeit werden Roboter gebaut, wird programmiert und mit neuen Technologien wie 3D Druckern gearbeitet. Vorgestellt von Vincent Jeltsch. Er ist Informatik-Student an der TU München und Mitgründer des KlecksX Makerspace.

Werkstattgalerie Handg’macht in Wolfratshausen
Aus dem Pop up Store in Wolfratshausen entstand die Wolfratshauser Werkstattgalerie Handg’macht. Der Kunst- und Kunsthandwerkermarkt bietet (zunächst für die Dauer von 15 Monaten) ein für Wolfratshausen völlig neues Ladenkonzept:

Einen Raum für Kunst und Kultur, einen Ort zum Verweilen, einen Treffpunkt für Menschen aus Nah und Fern, mit zusätzlichen kulturellen Attraktionen. Ein Ladenlokal mit Wohlfühlatmosphäre, in dem die Kunden unterschiedlichste Erzeugnisse tatsächlich erleben, anfassen und ausprobieren können. In Abgrenzung zum Online-Handel bieten wir Produkte von heimischen Künstlern und Kunsthandwerkern sowie deren Auftragsarbeiten. Die Besucher können live die Herstellung verschiedener Produkte wie z.B. Papier, Leder, Filz erleben und sich in interaktiven Workshops selbst ausprobieren. Zudem stellen wir regionalen KollegInnen aus Kunst und Handwerk Flächen zur Verfügung, um dort ihre selbstgefertigten Waren zu präsentieren. Die 120 Quadratmeter sind Schaufenster und Erlebnisort für innovative und kreative Ideen. Geöffnet: jeweils Do, Fr, Sa und an verkaufsoffenen Sonntagen.

Die Gründerinnen sind Martina Gaydoul, (Jahrgang 66), Ausbildung zur Bankkauffrau und anschließendes Studium der Betriebswirtschaftslehre, seit 2007 selbständig im Papierhandwerk tätig
Cornelia Rebhan (Jahrgang 67), Heilerziehungspflegerin und aktuell Praxislehrkraft an der Fachschule für Heilerziehungspflege in Wolfratshausen. Handwerk: Feintäschnerin
Petra Bauer-Wolfram (Jahrgang 61), Ausbildung zur Fachzeitschriftenredakteurin und als studierte Sozialpädagogin seit 10 Jahren Standortleitung der Stiftung Gute-Tat. Fotokunst

Nehmen Sie Ihre Kollegin/ Freundin oder Ihren Kollegen/ Freund mit auf diesen hoch interessanten GO Business Abend in Bad Tölz. Nutzen Sie die Gelegenheit sich zu informieren und ggf. neu auszurichten. Nehmen Sie aktiv an der Podiumsdiskussion teil, die im Anschluss an die Impulsvorträge die Themen und Sichtweisen wie auch Unterschiedlichkeiten in den Meinungen nochmals deutlich werden lassen.

Wie immer bei GO Business Netzwerktreffen, kommt das Netzwerken nicht zu kurz: Bei einem Imbiss treffen sich Unternehmer der Region, Materialien können ausgelegt und Visitenkarten getauscht werden. Netzwerktreffen von GO Business begeistern, informieren und machen Spaß.
Melden Sie sich an.

Wir freuen uns auf Sie!

Veranstaltungsdaten:
Donnerstag, 27. Juni 2019 | 19:00 Uhr (come together 18:45 Uhr)
im Finanzturm Flinthöhe der Raiffeisenbank im Oberland eG
Albert-Schäffenacker-Str. 5
83646 Bad Tölz

Achtung:
Bitte parken Sie auf den Parkplätzen im hinteren Teil der Raiffeisenbank.
Dort befindet sich auch der Zugang zu unserer GO Business Netzwerk-Veranstaltung.
Die Parkplätze vor dem Haupteingang sind für Kunden reserviert, die nach 18 Uhr ihr Geld zur Bank bringen.

Eine Seite zurück