HOMEMAILFACEBOOKWirtschaftsforum Oberland e.V.Nachhaltig Wirtschaften im OberlandGeschäftskontakte Oberland - Go Business
  • headerpic1
  • headerpic2
  • headerpic3
  • headerpic4
  • headerpic5
1 2 3 4 5

GO Business Newsletter

Kontakt

Allgemeine Kontaktadresse:

Organisatoren:

Telefon:

  • 08041 7956545

Nächste GO-Termine

Das GO Business-Video



SCHROEDER PROACTIVE - Die Full Service Werbeagentur

GO Business Netzwerken Nr. 167: WOHNEN, ARBEITEN, PENDELN:Innovative Konzepte für eine lebenswerte Zukunft

Beim Sommerfest hat es schon mal recht gut geklappt, nun versuchen wir es auch im August – im Rahmen der Corona-Schutz-Vorgaben – ein reales Netzwerk-Treffen umzusetzen.

Ein paar Einschränkungen haben wir: es können im Krämmel-Forum nur 30 Personen anwesend sein. Das bedeutet für Sie: bitte melden Sie sich zuverlässig an, bzw. geben ihren Platz auch wieder frei. Spontanes „vorbeischauen“ geht diesmal nur unter Vorbehalt. Wenn wir an unserer Teilnehmer Grenze sind, können wir leider niemanden mehr reinlassen. Dazu wissen wir auch noch nicht, ob wir ein Catering – also ein Netzwerken mit Essen umsetzten können. Da müssen wir auch die immer wieder sich ändernden Bestimmungen beachten. Würden wir aber den Angemeldeten in der Ticket-System-Erinnerungs-Mail dann mitteilen, ob es was zum Essen gibt.

Wohnen, arbeiten, pendeln?!

Als wir das Thema letzten September für das Programm entwickelten, konnten wir nicht ahnen, wie top aktuell unsere GO Themen dieses Jahr sein würden.

Innovative Konzepte für eine lebenswerte Zukunft!

Corona hat uns monatelanges Home-Office beschert, Konferenzen, Meetings, Besprechungen, alles wurde ins virtuelle verlagert. Wir haben fest gestellt, dass unsere Wohnungen und Häuser sich entweder nur schlecht für Schule und Beruf von zu Hause eigneten, oder dass es viel schöner und entspannter für uns ist, nicht täglich die Strassen oder Öffentlichen zu verstopfen.

Was können wir daraus mitnehmen? Was wollen ändern?

Es gibt so viele Möglichkeiten, Ideen und Herausforderungen. Wir freuen uns sehr, dass wir mit unseren beiden Impulsgeberinnen eine Bandbreite der Optionen für eine lebenswerte Zukunft gewinnen konnten:

New Work & Coworking – vom Individuum zurück in die Community!

Wie entstand der Megatrend “New Work” und welche ökonomischen und soziologischen Chancen und Risiken ergeben sich durch ihn? Neue Arbeitsformen sind nicht nur bereits in der Wirtschaft angekommen, sondern längst auch in der Gesellschaft und gerade jetzt spürbar wie nie zuvor. Remote Work und Homeoffice werden immer beliebter und immer öfter gelebt. Wie kann man mit den neuen Herausforderungen umgehen und wo entstehen hierbei neue Trends, wie “Coworking” und “Coworkation” und welche Bedeutung haben sie für unsere Region?

Stichpunkte:

Veränderung der Arbeitswelt und der Gesellschaft
neue Trends durch neues Gemeinschaftsgefühl (Co-Gedanke)
von Coliving über Coworking bis Coworkation
New Work: die Bedeutung für unsere Region und Umsetzungsmöglichkeiten
Beispiele wo Arbeiten und Wohnen neu gelebt wird

Veronika Müller, MSc. ist Geographin und arbeitet als Regionalentwicklerin und Projektleiterin bei SMG Standortmarketing-Gesellschaft Landkreis Miesbach mbH. Bereits seit ihrer Bachelorarbeit 2016 befasst sie sich intensiv mit dem Thema Coworkation und New Work. Inzwischen leitet sie das alpenweite Interreg Projekt CoworkationALPS, das zum Ziel hat, Entwicklungspotenziale durch neue Formen der Arbeit in ländlichen Regionen voranzutreiben.

Regionales Beispiel Cohaus

Im Cohaus Kloster Schlehdorf entsteht seit 2018 unter der Federführung der WOGENO München eG, einer sozial orientierten Wohnungsbaugenossenschaft eine lebendige Begegnungsstätte. Ein Wohnprojekt mit Coworking Bereich, Gewerberäumen sowie Gästehaus und Seminarbetrieb im denkmalgeschütztem Kloster Schlehdorf am Kochelsee. Wohnen, Lernen und Arbeiten unter einem Dach. Hundert Jahre bildeten die Ordensschwestern der Missions-Dominikanerinnen mit ihrem vitalen Wirtschaftsbetrieb das Zentrum der Gemeinde. Diesen Geist nimmt die Cohaus Kloster Schlehdorf GmbH auf und führt das Kloster behutsam in eine neue Zeit. Der Impuls stellt das Konzept vor, im Speziellen, wie sich die verschiedenen Bereiche (Wohnen, Arbeiten und Lernen) räumlich gliedern und thematisch ergänzen.

Caro Munkert, Leitung Seminar- und Gäsethausbetrieb

Beate Mader, selbst Betreiberin eines CoWorking in der Region seit fast 10 Jahren, gibt zum Schluss noch ein paar Einblicke zu CoWorking.

Im Anschluss besteht beim Buffet gestiftet vom WirtschaftsForum Oberland noch die Zeit sich intensiv mit den Referenten und anderen Teilnehmern auszutauschen, in den ausgelegten Materialien zu stöbern und neue Kontakte zu knüpfen.

Netzwerktreffen von GO Business begeistern, informieren und machen Spaß.

Melden Sie sich an.

Wir freuen uns auf Sie!

Veranstaltungsdaten:
Donnerstag, 27. August 2020
Beginn: 19:00 Uhr (18:45 Uhr come together)
Im Krämmel-Forum der Krämmel Unternehmensgruppe
Hans-Urmiller-Ring 46a
82515 Wolfratshausen

Eine Seite zurück